Überspringen zu Hauptinhalt
Aminosäuren Für Pferde – Sind Sie Als Futterergänzung Sinnvoll?

Aminosäuren für Pferde – sind sie als Futterergänzung sinnvoll?

Nehmen Sie selbst eine Nahrungsergänzung mit Aminosäuren? Haben Sie ein Pferd? Vielleicht haben Sie sich in diesem Zusammenhang schon einmal gefragt, ob zusätzliches Eiweiß auch Ihrem Tier guttun kann.

Erfahren Sie im folgenden Beitrag mehr zum Thema. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob und wann eine Futterergänzung für Ihren Liebling sinnvoll sein kann.

Aminosäuren und ihre allgemeinen Funktionen im Organismus der Pferde

Wir bezeichnen Aminosäuren auch als Eiweiß- und Proteinbausteine, vielfach auch als Aminos. Sie bilden im menschlichen wie im Pferde Organismus Proteine und Peptide, indem sie unterschiedlich lange Ketten ausbilden. Protein ist für das Tier neben Fetten und Kohlenhydraten einer der drei Makronährstoffe.

Im Organismus von Säugetieren haben Proteinbausteine viele verschiedene Funktionen:

  • Aminosäuren sind auch bei Tieren der Baustoff für sämtliches Körpergewebe.
  • Aus ihnen werden andere Stoffe wie Hormone gebildet.
  • Auch Neurotransmitter und Enzyme entstehen vielfach aus der Umwandlung von Proteinbausteinen.

Für Ihr Tier bedeutet das, dass insbesondere der Muskelaufbau davon abhängig ist, welche Proteinbausteine vorhanden sind. Hier geht es in erster Linie um die sogenannten proteinogenen Aminosäuren. Sie heißen proteinogen, weil der Pferde Organismus aus ihnen körpereigenes Eiweiß synthetisiert.

Essentielle Vertreter der Aminosäuren

Eine bestimmte Art von proteinogenen Bausteinen kann der Körper des Pferdes nicht selbst herstellen. Sie müssen mit dem Futter zugeführt werden. In diesem Zusammenhang wird von den essentiellen oder nicht essentiellen Aminosäuren gesprochen.

Beim Pferd setzt sich diese spezielle Gruppe der Bausteine aus

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Phenylanalin
  • Methionin
  • Lysin
  • Histidin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin

zusammen.

Aminosäure Struktur

Pferde und Eiweißbedarf –  wie viel Eiweiß braucht Ihr Tier?

Der Bedarf an Gesamteiweiß für ein Pferd wird auf 0,5 g bis 1 g/Kilogramm Körpergewicht geschätzt. Wiegt Ihr Tier etwa 600 kg, benötigt es etwa zwischen 300 und 600 g Eiweiß pro Tag.

Gestresste Tiere, trächtige und laktierende Stuten sowie Sport Pferde können einen höheren Eiweißbedarf haben. Auch heranwachsende Fohlen haben einen erhöhten Eiweißbedarf um 600 g in den ersten drei Jahren ihres Lebens.

Bei der Festlegung der Bedarfswerte für Eiweiß bei Pferden ist allerdings die Qualität des Eiweißes noch nicht berücksichtigt. Eine erhöhte Eiweißqualität können wir beispielsweise durch das Füttern der essenziellen Proteinbausteine erreichen.

Aus den wissenschaftlichen Forschungen des US-amerikanischen Professor Dr. Luca-Moretti entstand die Idee, dass die essenziellen Bausteine ein typisches Aminosäurenmuster abbilden.

Der Wissenschaftler nimmt für jedes Säugetier ein solches typisches Muster an. Es geht dabei um Proteinbausteine, die zu über 99 % für den jeweiligen Organismus in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden können.

Beim Pferd bilden die genannten essenziellen Bausteine dieses Aminosäurenmuster ab.

Luca-Moretti geht dabei außerdem davon aus, dass die essentiellen Proteinbausteine in einer bestimmten Menge und Mengenrelationen jederzeit gleichzeitig vorliegen müssen. Nur dann kann der Körper optimal mit Eiweiß versorgt wird.

Bedarfsdeckung

Die Tiere nehmen über das Futter Eiweiß auf. Dabei sind Eiweiß und Proteinbausteine in unterschiedlicher Menge sowie Qualität in den verschiedenen Futtermitteln enthalten. Heu hat je nach Erntezeitpunkt einen Rohproteinanteil von 8-10 %. Bei Weidegras kann dieser Anteil bis zu 15 % betragen. Diese Proteinanteile sagen noch nicht viel darüber aus, wie gut das Pferd das im Futter enthaltene Eiweiß tatsächlich verwerten kann. Auch die genaue Zusammensetzung des Proteins mit Blick auf die essenziellen Aminos können wir daraus nicht herleiten.

Die Verwertbarkeit der beispielsweise im Heu enthaltenen Proteine hängt unter anderem davon ab, wann es geerntet wird.

Eine späte Ernte führt etwa dazu, dass die Proteine besonders fest in den Zellstrukturen der Pflanze eingeschlossen sind. Damit können die Tiere es nur schwer aus diesen festen Strukturen herauslösen.

Laktierende Stuten brauchen viel Eiweiß

Ist ein Mangel bei der Proteinversorgung möglich?

Einige Pferdeexperten und Veterinäre sind der Meinung, dass ein Eiweißmangel bei angemessener Fütterung von Pferden kaum möglich ist.

Sie befürchten eher einen Überschuss an Gesamteiweiß.

Andere Experten meinen, dass wir vor allem darauf achten müssen, welche Proteinquellen wir in welcher Qualität füttern. Sie meinen, dass bei minderwertigem Futter die eine oder andere Aminosäure nicht dabei sein kann. Dadurch kann ein Mangel an hochwertigen Proteinen durchaus entstehen.

Wie können Sie diese verschiedenen Standpunkte für sich bewerten?

Die Gefahr einer Überversorgung mit Eiweiß

Problematisch wird eine hohe Eiweißzufuhr dann, wenn es sich um Eiweiße handelt, die das Pferd im Dünndarm nicht verdauen kann. Solch minderwertiges Eiweiß führt zur Bildung von giftigem Harnstoff. Dieser belastet die Leber des tierischen Organismus.

Hochwertiges, gutes Eiweiß ist hier gleichbedeutend mit gut verdaulichem Eiweiß. Dieses steht dem Pferd über seine typischen, normalen Futterquellen wie Heu vielleicht nicht ausreichend zur Verfügung.

Wenn schon der Erntezeitpunkt sich auf die Verwertbarkeit des Proteins auswirkt, spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle. Hierbei denken wir z. B. an die Zusammensetzung des Futters und die individuellen Anforderungen des jeweiligen Pferdes.

Wenn Sie also an eine Futterergänzung mit Protein für Ihr Pferd denken, ziehen Sie bitte nur hochwertige Aminosäuren in Betracht. Diese kann ihr Pferd gut verwerten und sie führen nicht zu einer Belastung seines Organismus.

Für welche Tiere können Futterergänzungen sinnvoll sein?

Wie bei menschlichen Leistungssportlern kommt es bei Sportpferden auf den Erhalt und den Aufbau von Muskulatur an. Dabei spielen hochwertige essenzielle Aminosäuren eine Schlüsselrolle. Diese werden vom tierischen Organismus besonders gut verwertet und schon bei der Nahrungsaufnahme stehen sie besonders schnell zur Verfügung.

Gerade die essenziellen Bausteine bilden hier das körpereigene Eiweiß des Pferdes und sind damit der Grundstoff für den Muskelaufbau. Mit hochwertigen Futterergänzungsmitteln können sie sicherstellen, dass ihr Pferd die benötigten Mengen an essenziellen Eiweißbausteinen bekommt.

Dadurch lässt sich die Zufuhr von Eiweiß und Proteinbausteinen auch bei erhöhtem Bedarf besonders gut einschätzen und umsetzen.

Auch die erhöhten Bedarfswerte bei Muttertieren und heranwachsenden Fohlen an hochwertigem Eiweiß können Sie über Nahrungsergänzung bedienen.

Wieviel Aminosäuren braucht ein Pferd?

Was sollten Sie bei der Wahl einer hochwertigen Futterergänzung beachten?

Hochwertige Futterergänzungen enthalten meist die essenziellen Proteinbausteine in der Menge und Kombination, wie sie der tierische Organismus benötigt. Sie werden hergestellt, dass das Pferd sie gern und einfach aufnimmt.

Premium Futterergänzungen sind auf bestimmte Werte standardisiert und gegebenenfalls auch zertifiziert. Sie werden ohne entbehrliche Zusatzstoffe hergestellt.

Bedenken Sie dabei, dass Zusatzstoffe – das gilt auch für technische Hilfsstoffe – die Eiweißaufnahme durch den tierischen Organismus behindern können.

Füllstoffe werden häufig eingesetzt, um die Produktion des Futterergänzungsmittels zu erleichtern. Für die Aufnahme der entsprechenden Nährstoffe sind sie eher als negativ zu betrachten.

Vielleicht stellen Sie sich auch die Frage, ob Sie lieber eine spezifische Aminosäure statt einer Mischung aus verschiedenen Proteinbausteinen füttern sollten. Im Allgemeinen ist ihr Tier mit einer Mischung insbesondere aus den essenziellen Proteinbausteinen besser bedient.

Der Einsatz einer speziellen Aminosäure sollte mit einem in diesem Bereich erfahrenen Tierarzt besprochen werden.

Ein Hinweis: Bei jungen Pferden, denen nicht ausreichend Weidegras und Heu zugefüttert wird, kann ein Eiweißmangel allgemein zu Wachstumsstörungen führen. Auch wenn Pferde fast nur Stroh futtern, ist eine ausreichende Versorgung mit wertvollem, gut verdaulichem Eiweiß nicht dauerhaft gewährleistet.

Das gilt insbesondere, wenn spät geerntet wurde und die Futtermittel außerdem lange gelagert worden sind.

Bedarfsgerechte Ernährung von Pferden umfasst auch die Proteinversorgung

Wenn Sie Ihr Tier bedarfsgerecht füttern und versorgen möchten, dürfen Sie die Zufuhr von Proteinbausteinen nicht aus dem Auge verlieren.

Wie beschrieben erfüllen die Proteinbausteine viele verschiedene Funktionen im Organismus der Tiere.

Die Leistungsfähigkeit sowie der Erhalt und Aufbau von Muskeln bei Sportpferden hängt davon ab, ob der Organismus auf verdauliche Proteine zugreifen kann.

Hier bietet sich insbesondere eine Futterergänzung mit essenziellen Aminosäuren an. Diese sind für den tierischen Organismus besonders gut verwertbar und deshalb eine wertvolle Grundlage für die körpereigene Eiweißbildung.

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Futterergänzung mit Eiweißbausteinen denken Sie bitte an folgende Faktoren:

  1. Benötigt Ihr Pferd momentan mehr Eiweiß als üblich?
  2. Können Sie die Eiweißzufuhr bereits über hochwertiges Futter steuern?

Nicht nur Sportpferde, sondern auch

  • gestresste, ältere und kranke Pferde sowie
  • Fohlen und Muttertiere

brauchen mehr wertvolles Protein. Sonst sind viele Körperfunktionen im tierischen Organismus gefährdet, nicht nur der Muskelaufbau.

Maik Thies (Fitnessfachwirt IHK)

Unser Ernährungsexperte Maik Thies arbeitet seit 2011 erfolgreich als Personalcoach und Manager für Fitness- & Freizeitanlagen im Gesundheitsmarkt.

Als Fitnessfachwirt und Weltmeister im Bodybuilding gibt er sein Wissen an Menschen weiter, die körperliche und mentale Grenzen neu definieren möchten und Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung legen. Zu seinen Kunden zählen u.a. Skeleton Atlethen Janine Becker und Alexander Gassner, Bobpilotin Stephanie Schneider, Rallye Motorsportler Sepp Wiegand etc.

Er unterstützt Amino4u dabei, die Prozesse des Körpers für Sie einfach und verständlich zu erklären und Ihnen dadurch die Möglichkeit zu geben, wieder mehr Gesundheit und Lebensfreude zu erlangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche schließen
An den Anfang scrollen